Geschichte / Infos
vorschau005016.jpg

Eifelverein Ortsgruppe Mayschoß

 

Am 17. April 1924 erfolgte die Gründung des Eifelvereins

Ortsgruppe Mayschoß als 180. Gruppe im Register der

Hauptstelle des Eifelvereins in Düren.

Die Mitgliederzahl betrug zur Gründung 30 Personen.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht die touristische

Infrastruktur zu verbessern.

So erfolgten Im Jahre 1928 durch Arbeit der Mitglieder die

Aufstellung von Ruhebänken an speziellen Aussichtpunkten

entlang der Wege auf den umliegenden Anhöhen des Dorfes.

 

1930 wurde im Eifelvereinsblatt des Hauptvereins in Düren

die ausgewiesenen Spaziergänge und Wanderwege um Mayschoß

erwähnt. Insgesamt werden 4 Hauptwanderwege genannt.

 

In den Kriegsjahren kam das Lebens des Vereins leider zum erliegen.

 

Erst am 17. April 1971 wurde unter Anwesenheit von ca. 50 Mitgliedern die Wiedergründung des Eifelvereins Mayschoß

im Mayschoßer Winzerverein durchgeführt.

Zum Vorsitzenden wurde Erich Josten gewählt.

 

Am 6. Mai 1971 erfolgt dann die erste organisierte Wanderung

über die Flurpunkte Thelsbach – Wolfskaule – Koppen – Flucht

nach Ägypten nach Rech.

 

1972 erfolgte die Grundsteinlegung der Schutz- und Wanderhütte

„Akropolis“. Zeitgleich wurde auch der Rotweinwanderweg seiner

Bestimmung übergeben.

Der damalige Landrat Heinz Korbach hat nicht nur stark den Ausbau

des Rotweinwanderweges voran getrieben, sondern befand auch den

damaligen Aussichtspunkt auf dem Mönchberg als „ideal“ für den

Bau der Schutzhütte.

 

Die Namensgebung für den Aussichtspunkt erfolgte zufällig durch einen Ausspruch eines Mayschosser Studenten.

 

Nach einem Ferienaufenthalt und Besuch der historischen Stätten in Athen, feierte er mit Freunden seine Rückkehr auf dem Gipfel

des Mönchbergs und sagte dort in Feierlaune zu seinen Freunden :

 

„Hier ist es schöner, als auf der Akropolis“

 

So wurde vom Eifelverein der Name direkt für diesen Ort übernommen.

 

Auch beim Bau der Hütte ab 1972 wurde nicht nur der Name

„Akropolis“ auf in die Frontseite der Hütte eingeschnitzt, sondern

auch die Säulen der Akropolis-Ruine aus Athen hier nach empfunden.

 

Noch heute gilt folgendes Gedicht für viele Stammgäste unserer Hütte die nicht nur aus dem Ahrtal sondern auch aus Bonn und Remscheid kommen :

 

                                      Zwei mal im Monat,

                                      das ist gewiss,

                                      gehört der Mensch,

                                      auf Akropolis

 

So wie die Hütte sich heute darstellt wurde Sie 1979/80 fertig gestellt.

Alles ausschließlich durch freiwilligen Einsatz von den damaligen

Vorstandmitgliedern und einigen Einwohnern aus Mayschoß

 

Seit 1987 ist der 1.Vorsitzende Franz-Josef Leyendecker.

Er war schon beim Bau der Schutzhütte dabei und ist bis heute

für Hütte und Eifelverein sehr aktiv.

 

 

 

Die Aktivitäten des Vereins allgemein umfassen im Jahreskreis geführte Wanderungen, Teilnahme am Weinblütenfestumzug,

Pflege des örtlichen Wegenetzes sowie die Instandhaltung

von Sitzbänken und Wanderwegbeschilderungen rund um Mayschoß

u. a..

 

Seit 2006 wurde durch Spenden und viel Eigenleistung ein neuer Waldspielplatz für die Kinder gebaut.

Angefangen von einer Rutsche über Schaukeln und einer langen

Seilbahn können dort unsere kleinen Besucher sich austoben,

klettern und im Wald auf Abenteuerreise gehen.

 

148 Mitglieder wurden bis 2006 in den Verein aufgenommen.

 

 

Wollen Sie Mitglied werden ? Dann melden Sie sich bei einem

Besuch beim Hüttenwirt oder kontaktieren Sie uns.

 

Die Hütte können Sie auch für private Feste und Feiern mieten.

 

Infos gibt es bei

 

                            Franz Josef Leyendecker    02643 / 16 10

 

oder                     Hans-Peter Cossmann 0172 / 656 13 85

 

Die Schutzhütte Akropolis liegt an einem der schönsten Aussichtspunkte um Mayschoß auf dem Gipfel des Mönchbergs.

Sie ist bei vielen Wanderfreunden nicht nur wegen des wunder-

 

baren Blicks runter auf Mayschoß und den umliegenden Bergen

beliebt.

 

Geöffnet ist die Hütte den ganzen Tag :

 

                            am 2. und 4. Sonntag im Monat !

 

                            an Ostern jedes Jahr nur Ostermontag !

 

Neben rustikalen Speisen wie der beliebten Erbsensuppe, hausgemachten Schnittchen, Wein, Wasser, Limo, Cola, Apfelsaft

und Bitburger Pils bieten wir auch hausgemachte Kuchen, Kaffee,

Tee sowie auch andere Speisen und Getränke an.

 

 

Liebe Freunde der Natur, unserer Landschaft und unserer Weine,

ein stets gut gelauntes Küchen- und Thekenteam freut sich auf

Ihren Besuch !

 

Ihr und Euer Akropolis- und Eifelvereinteam !

 
vorschau005004.jpg
vorschau005009.jpg